Schlossbleche, © Weinviertel Tourismus / Krönigsberger

Die authentische Kellergasse

Elemente und Bestandteile der Kellergasse

Informationen rund um die wesentlichen Bestandteile einer ursprünglichen Kellergassen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die von den Weinhauern errichteten Kellerröhren und vorgelagerten Presshäuser waren reine Zweckbauten, die ohne größere Planung errichtet wurden. Sie dienten allein der Weinproduktion und/oder der Lagerung von Wein oder anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Die Anlagen gliedern sich in drei wesentliche Teile: das Presshaus oder „Vorkappl“ (wenn kein Presshaus vorhanden war), der Kellerhals (im Wesentlichen der Abgang) und die Kellerröhre. Die Wände der Presshäuser wurden hauptsächlich aus ungebranntem Lehm oder aus Ziegeln errichtet und gekalkt. Die weißen Wände und die blau-grüne Verfärbung der mit Kupfer-Sulfat eingestrichenen Holztüren geben den Kellergassen ihr charakteristisches Aussehen.

Satteldach und Schlossblech

Die häufigsten Dachformen sind Sattel- und Schopfwalmdach. Daneben kommt auch das Pultdach vor. Ein klassisches Presshaus besitzt eine leicht seitlich versetzte zweiflügelige Eingangstür, gegenüber vom Abgang in die Kellerröhre. In einigen Regionen wurde während der Gärungszeit eine Seite mit dem Gärgitter (aus Holz oder Metall) verschlossen, um den Abzug der Gärgase bei gleichzeitigem Verschluss des Presshauses oder des Kellers zu gewährleisten. Eine Besonderheit sind die sehr vielfältigen Schlossblechformen an den Kellertüren, die das Schlüsselloch umrahmen. In der anderen Hälfte der Presshausfront befinden sich ein bis zwei Fenster und meistens das „Gaitloch“ oder „Schoßkoartürl“ in Bodennähe, durch welches die Trauben in das Presshaus befördert wurden. Die Fenster hatten mehr eine Belüftungsfunktion, als eine Belichtungsfunktion. Manchmal besitzen Presshäuser zusätzliche Lüftungsöffnungen. Die Weinpresse (Schüssel- und Spindelpressen oder Baumpressen) stand auf jener Seite im Presshaus, wo sich „Gaittürl“ und Fenster befinden. In der Kellerröhre reihten sich die Fässer zumeist an einer Seite aneinander.

Reia und Schluf

Zwischen den zumeist in Hanglage gebauten Presshäusern befinden sich sehr häufig Abstände, die sogenannten „Reia“ oder „Schlufs“. Diese gewährleisten aufgrund des ursprünglichen Fehlens von Dachrinnen bei Presshäusern den Abfluss von Regenwasser.

Unsere Tipps ...