Hut, © Weinviertel Tourismus / Lammerhuber
Kellergasse im Frühling, © Weinviertel Tourismus / Wurnig

Ruine Markgrafneusiedl

Ruine

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Ein historisch bedeutsamer Blickfang ist die Ruine Markgrafneusiedl. Das malerische Wahrzeichen der Gemeinde Markgrafneusiedl liegt am höchsten Punkt im Marchfeld – auf dem Ausläufer des Kleinen Wagram. Erbaut wurde die heutige Ruine von 1220 bis 1240 als kirchlicher Wehrbau. Als Teil des Verteidigungsringes der Ostmark wurde die Wehrkirche dem heiligen Martin geweiht.

Nach mehreren Besitzer-Wechseln wurde der einstige Wehrbau ab 1988 privat einer umfangreichen General-Sanierung unterzogen. In den 1990-er Jahren entdeckten heimische Archäologen in der Ruine das sogenannte „astronomische Fenster“: Dieses bündelt immer zur Wintersonnenwende das Sonnenlicht als bestimmten Punkt an der gegenüberliegenden Innenwand.