Wild, © Weinviertel Tourismus / Mandl

GenussRegion Weinviertler Wild

zum Reiseplaner hinzufügen

Wild, wilder – Weinviertler Wild!

Wildtiere fühlen sich in der Region um Mistelbach besonders wohl. Das zeigt die bunte Vielfalte an Tieren, die hier beheimatet ist – wobei Hasen, Fasanen und Rebhühner eine besonders große Bedeutung zukommt.

Im Weinviertel hat das Wild alle Freiheiten die es für eine stressfreie Lebensweise benötigt: Es lebt ganzjährig in der freien Natur zwischen sanften Hügeln, weiten Wiesen & Felder und sonnenreichen Weinrieden.

Was zeichnet das Weinviertler Wild aus?

Die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und das abwechslungsreiche Nahrungsangebot aus Kräutern und Gräsern sorgt für einen unverwechselbaren Geschmack das Weinviertler Wildes. Es zeichnet sich besonders durch seine dunkle Farbe, seinen feinen aromatischen Geschmack und seinen hohen Eiweißgehalt aus. Kein Wunder also, dass es auf den Speisenkarten der regionalen Gastronomiebetriebe von raffinierten sowie traditionellen Kreation rund um frisches Weinviertler Wild nur so wimmelt. Besonderes Highlight sind dabei stets die Wildbretwochen und Maibockspecials.

Daten & Fakten zur GenussRegion Weinviertler Wild

  • Obmann LAbg. Manfred Schulz
  • Insgesamt 2.100 Jäger befassen sich mit der Hege und Erlegung des Weinviertler Wildes.
  • Jährlich werden in der Region rund 30.000 bis 45.000 Hasen und 15.000 bis 20.000 Fasane erlegt.
  • Die Einhaltung von Schonzeiten, gewährleistet den Wildbestand im Weinviertel.

Unsere Tipps ...