Spargel, © Weinviertel Tourismus

Spargel

Fakten & Wissenswertes rund um das frühlingshafte Stangengemüse ...

  • Wie lautet die korrekte Bezeichnung?
    Wissenschaftlicher Name: Asparagus officinalis
  • Wieso gibt es Spargel in unterschiedlichen Farben?
    Gemüsespargel gibt es in den Farben weiß, grün und violett. Sobald weißer Spargel aus der Erde bricht, färbt er sich automatisch. Verursacht wird das durch die Sonnenstrahlen. Das Licht der Sonne bildet den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll. Also: Die Farbe des Spargels hängt einzig und alleine von der Vorgehensweise bei der Ernte ab. Weißer Spargel wurde unter der Erde geschnitten, grüner und violetter über der Erde.
  • Was ist drin?
    Spargel besteht zu mehr als 90 % aus Wasser und ist daher sehr kalorienarm. Natürlich nur, wenn man die Sauce Hollandaise oder Butter nicht mitberücksichtigt ;-) Auch durch einen hohen Anteil an Vitaminen kennzeichnet sich Spargel und gilt somit als Schönheits-Tipp, sorgen diese Vitamine doch beispielsweise für schöne Haare und Nägel und ein straffes Bindegewebe. Auch entwässernd und entschlackend wirkt das frühlingshafte Gemüse – na wenn das noch nicht genug Gründe für den Genuss von Spargel-Gerichten sind?
     
  • Wie wird’s gemacht? Wie wird Spargel zubereitet?
    Schritt 1: Spargel unter fließendem Wasser abspülen. Nicht ins Wasser legen!
    Schritt 2: Holzige Enden abschneiden und beispielsweise zu einer Suppe weiterverarbeiten.
    Schritt 3: Spargel – am besten mit einem Spargelschäler – vorsichtig schälen. Einfach am Kopf festhalten und von oben nach unten schälen.
     
  • Wie hält Spargel frisch?
    Gelagert wird Spargel am besten bei einer Temperatur von ca. 2°C. Positiv wirkt hohe Luftfeuchtigkeit, sie hält Spargelstangen frisch. Daher empfiehlt es sich, Spargel in ein feuchtes Tuch zu wickeln und im Kühlschrank zu lagern.

Unsere Tipps ...