Osterpinzen

zum Reiseplaner hinzufügen

Traditionelles zur Oster-Zeit

Rezept von Elisabeth Lust-Sauberer

Zutaten:

  • 1 kg Mehl
  • 100 g Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen zerbröselter Germ
  • ¼ l lauwarme Milch
  • ¼ l lauwarmer Wein
  • Anis
  • Gefärbte Ostereier

Zubereitung:

  • Zur Vorbereitung Anis über Nacht ins Wein einweichen und vor der Verwendung abseihen.
  • Die Teigzutaten nach und nach in die Rührschüssel geben und mit dem Knethaken gut abschlagen, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Wer möchte, kann Rosinen dazugeben. Den gekneteten Teig an einem warmen Ort zugedeckt 30 Minuten rasten lassen, bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat.
  • Nach Ende der Ruhephase wird der Teig nochmals durchgeknetet. Teilen Sie ihn nun in Stücke zu jeweils ca. 100 g auf, welche Sie zu Kugeln formen. Diese müssen nochmals ein wenig aufgehen. Mit Ei bestreichen und mit einer Schere dreifach einschneiden, sodass das typische Pinzenmuster entsteht. Drücken Sie eine in Öl getauchte Eierschale als Platzhalter in die Mitte des Laibchens – dort, wo später das gefärbte Osterei Aufnahme finden soll.
  • Im vorgeheizten Rohr ca. 20 Minuten bei 180°C backen. Als „Krönung“ wird zu guter Letzt ein buntes Osterei daraufgesetzt.

Dieses und weitere Rezepte finden Sie im Kochbuch:
„So schmeckt das Weinviertel“
ISBN 978-3-85431-621-3

Unsere Tipps ...