Festival Retz, © Claudia Prieler

Das ausgezeichnete Festival Retz

Festival „Offene Grenzen“ mit Musik, Literatur, Oper, Konzerten, Lesungen und Kunst im Weinviertel

Seit 14 Jahren findet in Retz und Znojmo das Festival „Offene Grenzen“ statt. Zur Neu- und Wiederentdeckung des gemeinsamen Kulturraumes dies- und jenseits der österreichisch-tschechischen Grenze.

Das Festival Retz bietet im Sommer im Weinviertel Kunst auf höchstem Niveau - von der Kirchenoper über Theateraufführungen bis zu Literatur und Konzertveranstaltungen. Im Zentrum des Programms steht auch 2018 die Aufführung einer Kirchenoper: JOHANN ADOLPH HASSE: "DIE PILGER – I PELLEGRINI AL SEPOLCRO DI NOSTRO SIGNORE"

Johann Adolph Hasse: Die Pilger

Johann Adolph Hasse (1699-1783) gehört zweifellos zu den bedeutendsten Opern- und Oratorien-Schöpfern seiner Zeit; bereits zu Lebzeiten trug der Scarlatti-Schüler den Beinamen „il divino Sassone“ (der göttliche Sachse) und durfte u.a. Maria Theresia, Joseph Haydn und Voltaire, der ihn „den Helden des Jahrhunderts“ nannte, zu seinen Bewunderern zählen. Das Oratorium „I Pellegrini al Sepolcro di Nostro Signore“, das im Jahr 1742 seine Uraufführung erlebte, gilt als Hasses bestes Werk, und generell als Meisterwerk sakraler Musik. Mitentscheidend dafür war und ist das Libretto von Stefano Benedetto Pallavicino – nach dem Urteil des zeitgenössischen Kunstästhetikers Johann Georg Sulzer der ideale Oratorientext schlechthin. In ihm treten weder biblische noch allegorische Gestalten auf, sondern – gleichsam stellvertretend für alle Zuhörerinnen und Zuhörer des Oratoriums – vier Pilger. Sie lassen sich von einem ortsansässigen Eremiten zu den zentralen Stätten des Leidens Christi führen. Die Passion wird also aus zweiter Hand erzählt und von den beteiligten Personen nachempfunden.

Offene Grenzen zu Znojmo

Das Festival Retz findet seit 14 Jahren in Partnerschaft mit dem Musikfest im tschechischen Znojmo statt. Unter dem Titel „Offene Grenzen“ hat es sich in zu einem zentralen Bestandteil des Kulturlebens der niederösterreichisch-mährischen Grenzregion entwickelt.

Mit Preisen ausgezeichnet

Das österreichisch-tschechische Festival findet inzwischen weit über die Region hinaus künstlerische Anerkennung. So wurde das Team des Festival Retz für seine qualitätsvollen Aufführungen sowohl mit dem Niederösterreichischen Kulturpreis als auch dem Kunstpreis der Bank Austria ausgezeichnet.

Festival Retz

Unsere Tipps ...