Spaß für die gesamte Familie im Museumsdorf Niedersulz, © Roman Jandl

Weinviertler Museumsdorf Niedersulz

Handwerkskunst, Museum, Schaugarten

zum Reiseplaner hinzufügen

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Top Ausflugsziele
  • Betty Bernstein
  • Qualitätspartner Niederösterreich
  • Niederösterreich-CARD

Beschreibung

Wie war es, in einem Weinviertler Dorf um 1900 zu leben und zu arbeiten? Das Weinviertler Museumsdorf Niedersulz lädt ein, in das Alltagsleben von damals einzutauchen. Zu bewundern sind rund 80 wiedererrichtete Objekte aus dem Weinviertel, die von farbenprächtigen Bauerngärten mit allerlei Pflanzenraritäten gesäumt sind. Blühende Vorgärten zieren historische Wohn- und Handwerkshäuser, alte Obstbaumsorten stehen neben Stadeln und Kräuter- und Gemüsegärten sind neben Kapellen oder der Dorfschule zu finden. Ziegen, Schweine, Kaninchen und Geflügel, alles was zu einem richtigen Gehöft gehört, findet sich am „Lebenden Bauernhof“. Ergänzt werden die authentisch eingerichteten Gebäude durch mehrere Ausstellungen, die das Leben und Arbeiten anno dazumal thematisieren. Nach einem Spaziergang durchs Museumsdorf lockt das urige Dorfwirtshaus mit feiner Hausmannskost.

Mit der neuen Saison 2022 stehen im Weinviertler Museumsdorf Niedersulz wieder zahlreiche Veranstaltungen, Vermittlungsangebote und eine besondere Sonderausstellung am Programm. Unter dem Titel „Schlafzimmerbilder – Zeugnisse populärer Frömmigkeit“ wird bis zum 1. November 2022 eine einzigartige Auswahl von Herz Jesu- und Herz Marien-Bildern sowie Schlafzimmerbildern im sogenannten Handtuchformat gezeigt. Die Öldrucke galten jahrzehntelang als beliebter Wandschmuck über den Ehebetten.

Veranstaltungshöhepunkte im Museumsjahr 2022 sind das „Kellergassenfest“ mit Verkostung von Weinviertler Weinen am 14. und 15. Mai, der „Naturgartentag“ mit Gartenführungen, Vorträgen zum naturnahen Garten und einem Pflanzen- und Kunsthandwerksmarkt am 3. September, der „Dirndlgwandsonntag“ mit Feldmesse und Frühschoppen am 11. September und der Tag der „Pferdekraft“ mit Pferdevorführungen am 24. September. Kinder und Familien sollten auf keinen Fall den „Kinderalltag anno dazumal“ am 29. Mai und das „Kinder- und Spielefest“ am 3. Juli verpassen. Bei den Thementagen „Drischl dresch´n und Kukuruz auslös´n“ am 9. Oktober und „Federn schleiß´n und Striezel flecht´n“ am 26. Oktober werden traditionelle Arbeiten in einem Dorf um 1900 gezeigt.

Im Rahmen der beliebten Vermittlungsreihe „Alltag im Dorf“ gibt es jeden Samstag, Sonn- und Feiertag die Möglichkeit zum aktiven Erleben. Wäschewaschen mit Waschrumpel, die Arbeit eines Schusters oder Kräuterwissen für die bäuerliche Hausapotheke – Kulturvermittlerinnen und Handwerker zeigen den arbeitsintensiven Lebensalltag anno dazumal und erwecken Dorfgeschichten zu neuem Leben. Mit der Saisonkarte kann das vielseitige Angebot im Museumsdorf voll ausgekostet werden.

Preise

  • Gruppen:
    € 8,- pP (ab 20 Personen)
  • Einzelperson:
    € 12,-
  • Kinder:
    bis 18 Jahre: freier Eintritt
  • Führungen:
    € 4,- pP (Standardführung, 90 Minuten), € 5,- pP (Gartenführung, 90 Minuten)

Ausstattungen

  • Cafe im Haus
  • E-Bike Ladestation
  • Führungen
  • Kinderspielplatz im Freien
  • regionale Produkte erhältlich
  • Restaurant im Haus
  • Shop
  • WC-Anlage
  • Angebote für Kinder (Programme / Führungen etc.)

Überblicksführungen durch das Museumsdorf finden jeden Samstag um 14:00 Uhr sowie jeden Sonn- und Feiertag um 11:00 und 14:00 Uhr statt.
Die „Betty Bernstein“ Familienführung ist ein interaktiver Rundgang für die ganze Familie und findet jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um 15:00 Uhr statt. Kosten: € 4,- pro Person, Dauer: ca. 1 Stunde

Eignungen

  • geeignet für Rollstuhlfahrer
  • Hunde erlaubt
  • kinderwagentauglich
  • rollstuhlgerechte WC-Anlage
  • schlechtwettergeeignet
  • für Kinder geeignet

Das Museumsareal verfügt über ausgewiesene Behindertenparkplätze, behindertengerechte Toiletten und eigenen Fahrstuhl. Für gehbehinderte Menschen und Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer ist das Museumsdorf aufgrund der historischen Gebäudebedingungen und der natürlichen Hanglage mit geschotterten Wegen teilweise schwer zugänglich. Eine Begleitperson wird daher dringend empfohlen.

Wir sprechen...
  • englisch
  • slowakisch
  • tschechisch
  • deutsch

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung