ERFRISCHEND

genussvoll

Kulinarische Reise , © Weinviertel Tourismus / Robert Herbst

Kulinarische Reise durchs Veltlinerland

zum Reiseplaner hinzufügen

Urlaubs-Inspiration für Genuss- & Weinliebhaber ...

Im Veltlinerland - im nordöstlichen Weinviertel - ist der Name Programm: Der Grüne Veltliner, die Leitrebsorte der Region, prägt dieses Gebiet. Doch auch zahlreiche weitere kulinarische und vinophile Highlights warten auf entdeckungshungrige Urlauber.

Reisezeitraum: Mai bis Oktober
Reisedauer: 4 Tage / 3 Nächte
Zielgruppe: genussaffine Paare, Freunde oder Familien


Begeben Sie sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch das Veltlinerland. Hier erleben Sie das Weinviertel von seiner ganz authentischen Seite: Es erwarten Sie vielfältige Weine, die eine oder andere kulinarische Überraschung sowie die genussvolle Gelassenheit der Region!
 

Tag 1 – Ankommen

Die kulinarische Reise führt Sie am ersten Tag nach Poysdorf, die Weinstadt im nordöstlichen Weinviertel. Nachdem Sie im Hotel Neustifter, im Genießerhof Haimer oder in einer der vielen Privatunterkünfte eingecheckt haben, empfehlen wir Ihnen einen kleinen Spaziergang durch die Poysdorfer Kellergstetten direkt zur Poysdorfer Ortsvinothek, dem Weinmarkt. Dort erhalten Sie bereits einen ersten Überblick über die Poysdorfer Weine und auch andere regionale Produkte des Weinviertels. Lassen Sie den Abend bei Weinviertler Speisen und Weinen im Restaurant Neustifter oder im Hubertushof ausklingen.

Tag 2 – Die Weinstadt Poysdorf

Die Poysdorfer sind stolz auf ihre Kellergassen und Weingärten und präsentieren diese gerne ihren Gästen. Das Angebot reicht von Traktorrundfahrten über geführte Kellergassenführungen zu Fuß bis hin zu E-Bike Touren durch die Weingärten und Kellergassen. Alle Touren starten direkt beim Vino Versum Poysdorf, dem touristischen Zentrum Poysdorfs. Direkt vor Ort befindet sich auch die WEIN+TRAUBEN Welt, in der Sie allerhand Wissenswertes über die Geschichte des Weinbaus erfahren und in die Faszination rund um Rebe, Traube und Wein eintauchen. Nachdem Sie nun viel über Wein, Weingärten und Kellergassen erfahren haben, wird es Zeit für den Besuch eines Weinguts und ein persönliches Gespräch mit einem Winzer. Bei „Wein & Kunst“ am Weingut Taubenschuss entdecken Sie außergewöhnliche Kunstobjekte im historischen Innenhof und im Weinkeller. Im Anschluss verkosten Sie die ausgezeichneten Weine des Familienweinguts. Bei einer Weinguts- und Kellerführung am Weingut Neustifter wandern Sie unterirdisch durch den Weinkeller gelangen in die romantische Kellergasse Radyweg. Besondere Genussmomente verspricht auch der Besuch des Salons des Weinguts Ebner-Ebenauer, dessen Weine in die ganze Welt exportiert werden. Möchten Sie anschließend noch entdecken, welche regionalen Köstlichkeiten das Weinviertel neben Wein zu bieten hat, dann empfehlen wir einen Einkauf in Schreiber’s Obst- und Saftladen. Auch ein Besuch im Eisenhuthaus, ein Kaffeehaus im ältesten Haus Poysdorf, lohnt sich. Den Tag kulinarisch ausklingen lassen können Sie bei einer Heurigenjause im Heurigen „Veltlinerhof“ oder in der Weinbar „Wino“.

Tag 3 – Das Falkensteiner Berggericht

Unweit von Poysdorf liegt der romantische Weinort Falkenstein. Hoch über dem Ort thront die Burgruine Falkenstein, welche bis ins 17. Jahrhundert der Sitz der Rechtsprechung in allen Weinbauangelegenheiten der Region war. Heute kann man die Burgruine besichtigen und auch erfahren, warum hier der Nachbau eine Galeere steht. Zurück im Ort führt der Weg direkt in eine der schönsten Kellergassen des Weinviertels, die Falkensteiner „Oagossn“. Warum die Einheimischen ihre Kellergasse so nennen, erfahren Sie bei einer Kellergassenführung. Obwohl in Weinviertler Kellergassen meistens Heurigen zu finden sind, beheimatet die Falkensteiner Kellergasse sogar ein Restaurant, die genusswerkstatt sieben:schläfer. Neben regionalen Köstlichkeiten und erlesenen Falkensteiner Weinen können Sie hier auch eine breite Auswahl an speziellen Bieren verkosten. Apropos verkosten: Auch in Falkenstein gibt es viele ausgezeichnete Weingüter. In der „Schmittn“ des Weinguts Dürnberg können Sie die reiche Vielfalt des Weinsortiments verkosten und kleine Köstlichkeiten genießen. Auch im Weingut Stadler, das neben dem Weinbau auch einen Heurigen betreibt und Gästezimmer anbietet, lassen sich ausgezeichnete Falkensteiner Weine probieren. Der Flug des Falken – der Weinwanderweg von Falkenstein – führt Sie durch den Ort, durch die Kellergassen und durch die Weingärten. Eine Besonderheit ist sicherlich das Weingartenlabyrinth, von dem Sie einen wunderschönen Blick über den Weinort haben.

Tag 4 – Das verruckte Dorf Herrnbaumgarten

Nur wenige Kilometer nordöstlich von Poysdorf liegt das „verruckte Dorf“ Herrnbaumgarten. In diesem Ort nehmen sich die Bewohner nicht ganz so ernst. Das Zentrum von „Jux und Spaß“ ist zweifelsohne das Nonseum – ein Museum voller Erfindungen, die die Welt eigentlich gar nicht braucht. Nach dem Besuch dieses etwas anderen Museums können Sie in der Vinothek die Herrnbaumgartner Weine verkosten. Anschließend bietet sich ein kleiner Spaziergang am Rundwanderweg „Ehret den Sock“ an. Bevor es nach Hause geht, sollten Sie sich im „Gasthaus zum Doppeladler“ bei guter Weinviertler Wirtshausküche und Herrnbaumgartner Weinen noch einmal kulinarisch verwöhnen lassen. Wie das Gasthaus zu seinem Namen kam, erfahren Sie übrigens ebenfalls im Nonseum.

Adressen, Öffnungszeiten & Co

Unsere Tipps ...