Historische Gehstöcke, © Krahuletz Museum

Das Krahuletz Museum in Eggenburg

Lohnender Ausflug in Weinviertel zu Naturgeschichte, Kulturgeschichte, Archäologie und Ausstellungen

Im Jahre 1900 gründeten Bürger der Stadt Eggenburg den Verein Krahuletz-Gesellschaft, um die umfangreiche Sammlung von Johann Krahuletz in der Stadt zu halten. Bereits 1902 wurde das Museum mit bedeutenden Fossilien, Mineralen und Gesteinen eröffnet.

Das Krahuletz-Museum zeigt Kultur- und Naturgeschichte in Eggenburg im Weinviertel. Bei einem Rundgang im Untergeschoß werden die Entstehung  und  Entwicklung der Landschaft der Region vermittelt. Der erste Stock beherbergt die archäologische Sammlung. Dem Besucher eröffnen sich 30.000 Jahre Besiedlungs- und Kulturgeschichte im nordwestlichen Niederösterreich. Im Hochparterre befinden sich die umfangreiche Volkskundesammlung sowie die Ausstellung „Uhren aus drei Jahrhunderten“.

Gesteine, Mineralien und Fossile

In der Dauerausstellung sind Gesteine, Mineralien und Fossilien zu sehen, darunter der Schädel eines gavialartigen Krokodils und das Skelett einer Seekuh. Jedes Jahr werden auch wechselnde Sonderausstellungen veranstaltet.

Johann Krahuletz

Johann Krahuletz (1848 – 1928) galt anfangs als Sonderling, da er im Weinviertel lieber erd- und urgeschichtliche Objekte sammelte, als seinem Beruf des Büchsenmachers nachzugehen. Das änderte sich, als ihm in seiner Heimat Eggenburg einige wissenschaftlich überaus bedeutende Funde  gelangen.

Unsere Tipps ...