Pfarrkirche Hl. Margaretha

Beschreibung

Als Pfarre wird Wolkersdorf urkundlich erstmals 1328 erwähnt, ihre Anfänge könnten jedoch bereits im 12. Jh. liegen. Die der hl. Margaretha geweihte Kirche ließ Stephan von Slaet zwischen 1341 und 1350 errichten. Ein Vorgängerbau befand sich im Gebiet des „Alten Marktes“. Einen weiteren mittelalterlichen Sakralbau stellte die 1889 abgebrochene, der hl. Barbara geweihte gotische Kapelle im Schloss dar, von der zwei Säulen 1890 beim Bau der Maria-Lourdes-Kapelle (Alleegasse) verwendet wurden. Die ursprünglich herrschaftliche Pfarre Wolkersdorf, deren Pfarrsprengel bis zur Eingliederung der Filialkirche von Riedenthal 1971 auf das Ortsgebiet beschränkt war, gelangte im 15. Jahrhundert an den Landesfürsten (Habsburger). Die Kirche weist heute 2 Stilepochen auf: das gotische Presbyterium und das 1727 unter Kaiser Karl VI. erbaute barocke Schiff. Von 1727 stammen auch die 6 Statuen auf der Kirchenstiege. 1754 wurde der Kirchturm mit finanzieller Unterstützung durch Maria Theresia fertig gestellt.

Standort & Anreise

Vollbild
Pfarrkirche Hl. Margaretha

Kirchenplatz 1
A-2120 Wolkersdorf im Weinviertel

Route planen