7 Tipps zur Steigerung Ihrer Online-Buchungen

zum Reiseplaner hinzufügen

Online-Buchbarkeit leicht gemacht …

Worauf achtet der Gast bei der Online-Buchung? Welche Fehler gilt es zu vermeiden? Es gibt einige Fragen, die man sich stellen sollte, wenn der eigene Betrieb online buchbar ist. Wir geben Ihnen hier hilfreiche Tipps & Tricks, wie Sie Ihren Gast bereits bei der Online-Buchung von sich überzeugen.

Im heutigen Technologie-Zeitalter ist es von enormer Bedeutung auch online buchbar zu sein. Der Trend der Online-Buchung ist nämlich weiterhin ungebrochen. So nutzt der Gast von heute mehr denn je die Möglichkeit der bequemen Online-Buchung. Einfach, schnell & unkompliziert lautet das Motto. Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, den Gast für sich zu gewinnen, gilt es vorher einige Dinge zu beachten, die wir Ihnen nun verraten werden …

1. Tipp – Bilder als Visitenkarte nutzen

Wer kennt das Sprichwort „Bilder sagen mehr als 1.000 Wort“ nicht. Falls Sie es noch nicht wussten, dieses Sprichwort hat im Bereich Ihrer Online-Buchbarkeit enorme Relevanz. Denn ein ansprechendes Bild erhöht die Chance, dass ein Gast Ihre Unterkunft näher betrachtet um ein Vielfaches. Bilder geben dem Gast einen ersten Eindruck und sind somit die Visitenkarte für Ihre Unterkunft. Professionell geschossene Fotos sind natürlich die beste Variante. Aber mittlerweile können auch Smartphones und Digitalkameras tolle Bilder machen. Falls Sie Ihre Bilder selbst knipsen, sollten Sie folgende Tipps beachten, um Ihre Unterkunft bestmöglich darzustellen:

  • Nehmen Sie die Bilder in Querformat auf
  • Achten Sie darauf, dass die Bilder scharf sind
  • Fotografieren Sie bei Tageslicht und achten Sie auf Ordnung & Sauberkeit
  • Zeigen Sie Ihre Räume aus verschiedenen Blickwinkeln
  • Machen Sie auch Fotos von der Lage & Umgebung Ihrer Unterkunft

Grundsätzlich sollten Sie mindestens 10 bis 15 Fotos hochladen, die den Außenbereich, die Außenansicht sowie allgemein zugängliche Bereiche Ihrer Unterkunft zeigen. Wichtig ist weiters, dass alle Bereiche des Zimmers/der Ferienwohnung gezeigt werden (Schlafzimmer, Badezimmer etc.) und dass ein ansprechendes und ausdrucksstarkes Hauptbild ausgewählt wird.

2. Tipp – Aussagekräftige Beschreibungstexte

Damit sich der Gast eine noch genauere Vorstellung davon machen kann, was ihn in Ihrer Unterkunft erwartet, sind neben den Bilder Beschreibungstexte unerlässlich. Grundlegend sollte Ihre Beschreibung alle Bereich Ihrer Unterkunft umfassen und wahrheitsgemäß sein, damit keine falschen Hoffnungen geweckt werden. Geben Sie die wichtigsten Eckpunkte wie Unterkunftstyp, Größe & Etage an. Beschreiben Sie außerdem die Ausstattung und nennen Sie Besonderheiten, die Ihre Unterkunft zu bieten hat. Ein Balkon und eine besonders schöne Aussicht können vielleicht den entscheidenden Ausschlag geben, dass sich der Gast für Sie entscheidet. Wesentlich ist es auch, Inklusivleistungen zu erwähnen und die Umgebung Ihrer Unterkunft zu erläutern: Gibt es Einkaufsmöglichkeiten, welche Freizeitaktivitäten werden in der Nähe geboten?

Nachdem Sie nun wissen, was Ihr Beschreibungstext alles enthalten sollte, müssen Sie die Inhalte nur noch richtig verpacken. Achten Sie darauf in ganzen Sätzen zu schreiben, damit Ihre Beschreibungen flüssig zu lesen sind. Stichpunkte, lange Aufzählungen, Abkürzungen und Wiederholungen von Satzzeichen gilt es zu vermeiden. Bedenken Sie außerdem, dass der Text eine angemessene Länge haben sollte und kontrollieren Sie diesen auf Rechtschreib- und Tippfehler. Zu guter Letzt wählen Sie noch eine aussagekräftige Überschrift! Das ist nämlich eines der ersten Dinge, die der Gast bei der Unterkunftssuche sieht. Dazu sollten Sie Ausdrücke verwenden die Aufmerksamkeit erzielen, besondere Ausstattungsmerkmale hervorheben und die Unterkunftsart nennen. Hier geht's zu einem kurzen Tutorial. 

3. Tipp – Aktualisierung der buchungsrelevanten Informationen

Gäste wollen bei der Buchung über das Internet nicht nur schöne Bilder und ansprechende Texte, sie wollen vor allem auch Transparenz und Sicherheit. Deshalb ist es unerlässliche, dass Sie regelmäßig Ihre buchungsrelevanten Informationen kontrollieren und gegebenenfalls aktualisieren. Prüfen Sie gleich heute noch, ob Sie alle Daten korrekt hinterlegt haben und geben Sie dem Gast die Sicherheit, die er sich wünscht. Folgende Informationen gilt es dabei aktuell zu halten:

  • Zahlungsmodalitäten
  • Stornierungsbedingungen
  • An- und Abreise
  • Angaben der Schlüsselübergabe
  • Haustierregelung
  • Babybett/Zustellbett
  • Kurtaxe
  • Sonstige kostenpflichtige Serviceleistungen

4. Tipp – Ausstattungsmerkmale hinterlegen

Ein Punkt, welchem im ersten Moment oftmals weniger Beachtung geschenkt wird, ist die Hinterlegung der Ausstattungsmerkmale. Der Gast findet in den Weiten des Netzes eine Vielzahl an Unterkünften. Dabei erleichtert ihm das Filtern nach Kriterien (WLAN, Parkplatz, Haustiere etc.) die Suche nach der für ihn passenden Herberge. So werden dem Gast nur noch jene Unterkünfte ausgespielt, welche auch die gewünschten Kriterien erfüllen. Haben Sie Ihre Ausstattungsmerkmale nicht gepflegt, so wird Ihre Unterkunft erst gar nicht in der Suche angezeigt, wodurch Sie einen möglichen Gast verlieren. Dementsprechend lohnt sich die präzise Angabe Ihrer Ausstattungsmerkmale. Beachten Sie dabei, dass Sie keine doppelten Angaben treffen, diese stets wahrheitsgemäße halten und Widersprüche vermeiden.

5. Tipp – Beantwortung von Bewertungen

Bevor der Großteil der Unterkunftssuchenden eine Buchung tätigen, befassen sich diese zumeist mit den Bewertungen, die andere Gäste hinterlassen haben. So ist es enorm wichtig, die erhaltenen Bewertungen stets im Blickfeld zu haben. Denn das Reagieren auf solche bringt Ihnen viele Vorteile. Indem Sie auf Bewertungen antworten, haben Sie die Möglichkeit mit Ihren Gästen auf positive Art und Weise in Kontakt zu treten. Sie können Dinge richtigstellen und Ihre eigene Meinung darlegen. Folgende Tipps sollten Sie bei der Beantwortung Ihrer Bewertungen beachten:

  • Sprechen Sie den Gast persönlich an
  • Weniger ist mehr: Antworten Sie kurz und präzise
  • Echtheit spricht an: Jede Antwort sollte passend und extra für die jeweilige Bewertung verfasst sein
  • Verwandeln Sie Negatives in Positives: Suchen Sie nach einer Möglichkeit, Ihre Unterkunft für zukünftige Besucher zu verbessern
  • Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Antwort
  • Prüfen Sie, ob die Antwort auch das ausdrückt, was Sie sagen wollten

6. Tipp – Hochwertige Unternehmensseite gestalten

Neben der Pflege Ihrer Daten im Buchungsportal, ist es ebenfalls von großer Bedeutung eine hochwertige Unternehmensseite zu besitzen. Nachdem Sie Ihren zukünftigen Gast von sich auf der Buchungsplattform überzeugt haben steht Ihnen in den meisten Fällen noch eine einzige Hürde bevor. Viele Gäste besuchen vor ihrer endgültigen Buchungsentscheidung die Webseite des Unternehmens. Achten Sie daher auf eine ansprechende Gestaltung, eine leichte & verständliche Navigation sowie auf informative Inhalte Ihrer Webseite.

7. Tipp – Provisionen im Überblick behalten

Zu guter Letzt vergessen Sie nicht, dass mit der Möglichkeit, online buchbar zu sein, meist Provisionen einher gehen, die Sie an den jeweiligen Partner abführen müssen. Dabei macht es für gewöhnlich einen Unterschied, von welcher Partnerseite aus der Gast Ihre Unterkunft bucht. Seien Sie sich stets bewusst darüber, welcher Ihrer Partner welche Höhe an Provision verlangt und beachten Sie diesen Aspekt bei der Kalkulation Ihrer Preise.   

Wenn Sie all diese Tipps beachten, steht einer unkomplizierten & erfolgreichen Online-Buchung durch Ihre Gäste nichts mehr im Wege!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren ...