Hollabrunn, © Stadtgemeinde Hollabrunn

Hollabrunn

Die Einkaufsstadt im Weinviertel.

Die Bezirkshauptstadt Hollabrunn liegt im Westen des Weinviertel, unmittelbar westlich des Ernstbrunner Waldes im Tal des Göllerbaches.

Hollabrunn, häufig als Einkaufsstadt bezeichnet, hat neben Infrastruktur und Wirtschaftsbetrieben auch zahlreiche touristische Elemente zu bieten, die einen Ausflug oder Urlaub zu einem Erlebnis machen.

Auf den Spuren der Kellerkatze

Durch die Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn und den angrenzenden Naturraum führt ein abwechslungsreicher Rundweg, der unter dem Motto „Auf den Spuren der Kellerkatze“ Wissenswertes rund um das Thema Kellergasse vermittelt. 24 Stationen, wovon sich einige in Kellern befinden (Zutritt mittels Chipkarte), bieten lehrreiche und interaktive Elemente. Erzählfigur entlang des etwas mehr als 4 km langen Rundweges ist die des Hollabrunner Künstlers Günter Stockinger geschaffene Weinviertler Kellerkatze, eine alte Symbolfigur rund um das Thema Weinbau.

Kulturerlebnis

Nicht nur Kellerkultur wird in Hollabrunn gepflegt und geboten, auch alles rund um das Thema Theater, Musik und Bühne sowie Galerien lassen sich hier erleben. Kultur µ ist beispielsweise ein Verein, der die Bezirkshauptstadt mit Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerten und Kursen belebt. Die Galerie grenzART lässt alle Kunst-Liebehaber-Herzen höher schlagen: Sechs Ausstellungen pro Jahr werden hier mit Künstlern aus der Region aber auch aus Ungarn, Tschechien und der Slowakei präsentiert.

Erholungsgebiet

Erholung bieten der nahe gelegene Hollabrunner Kirchenwald, der Teil des Ernstbrunner Waldes ist. Wander- und Radwege laden zur Aktivität an der frischen Luft ein. Darüber hinaus bietet ein eigenes Erlebnis- und Erholungsgelände inmitten der Stadt Hollabrun auf 1,6 ha eine autofreie Zone mit Erlebnisteich und viel Natur.

Hollabrunn