Weinviertler Orte, © Weinviertel Tourismus / Lammerhuber

Wullersdorf

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Wullersdorf

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Marktgemeinde Wullersdorf im Bezirk Hollabrunn gilt als freundliche und fruchtbare Ortschaft – mit den fürs Weinviertel typischen weichen Hügeln und sanften Mulden. Der gute Boden für Ackerbau und Weinwirtschaft bildet gemeinsam mit weitläufigen Mischwäldern eine reizvolle Kulturlandschaft – bereichert durch stille, verträumte Kellergassen und so manche Sehenswürdigkeit.

Weingüter und Buschenschanken sowie Gästezimmer und eine Pension bieten regionale Köstlichkeiten und idyllische Unterkünfte. So schmecken Ausflüge und Kurzurlaube besonders gut.

Wullersdorf und seine Dörfer: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps

Das Gemeindegebiet umfasst zehn Ortschaften: Aschendorf, Grund, Hart, Hetzmannsdorf, Immendorf, Kalladorf, Maria Roggendorf, Oberstinkenbrunn, Schalladorf und Wullersdorf. Die Dörfer präsentieren einige sehenswerte Pfarrkirchen – wie die weithin sichtbare, barocke Pfarrkirche St. Georg in Wullersdorf oder die stark frequentierte Wallfahrtskirche Maria Roggendorf.

Das Bauernmuseum Kalladorf zeigt alte landwirtschaftliche Geräte, Werkzeuge und Alltagsgegenstände von 1900 bis 1970. Die drei Etagen der Dauer-Ausstellung sind in einer historischen Scheune, die um 1900 erbaut wurde, untergebracht.

Ein besonderes Freiluft-Museum ist der Kreisgraben Immendorf – eine im Boden verborgene Kreisgrabenanlage aus der Steinzeit. Das angrenzende Kreisgraben-Haus ist ganzjährig zugängig und gibt Aufschluss über das wertvolle Kultur-Erbe. Im Wullersdorfer Geschichte(n)haus warten auf die Besucher weitere Detail-Informationen und ein Kreisgraben-Modell.