Groß Schweinbarth

Beschreibung

Im sanften auslaufenden Hügelland des Weinviertels, im Weidenbachtal, liegt die Marktgemeinde Groß-Schweinbarth auf einer Seehöhe von 182 m. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 25 km2, ein großer Teil davon (46,3%) ist bewaldet. Der Hochleithenwald, der größte Eichenwald im Weinviertel, birgt eine Besonderheit: die „Weinviertler Kupfereiche“, bekannt durch ihren behaglichen Schimmer, der sich auf Grund der besonderen Bodenbeschaffenheit ergibt. Von den bewaldeten Anhöhen reicht der Blick von Groß-Schweinbarth weit hinein in das Marchfeld bis hin zu den Donauauen bzw. zum 25 km nahen Wien. Mit seinen 1.291 hauptgemeldeten Einwohnern ist Groß-Schweinbarth eine eigenständige Gemeinde im Weinviertel.

Die sanft-hügelige Landschaft empfiehlt sich für gemütliche Wanderungen, entspannte Walking- oder Radtouren und als Ausflugsziel zum Erholen und Genießen. Ein einzigartiges Naturerlebnis bietet auch der Königsberg-Hohlweg mit seiner bemerkenswerten und seltenen Tier- und Pflanzenwelt(z.B. dem Bienenfresser).

Neben dem hohen Waldanteil besitzt die Gemeinde auch einen hohen Rebflächenanteil von 160 ha und ist damit die zweitgrößte Weinbaugemeinde im Bezirk Gänserndorf. Rund 20 Familien betreiben Weinbau im Haupt- oder Nebenerwerb. Der „Tag der offenen Kellertür“ und die jährliche Jungweinverkostung „JungWEIN und WildSCHWEIN“ bieten Gelegenheit, sich von der Qualität der Weine zu überzeugen. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen ihre bemerkenswerte Güte. Zwei Heurigenbetriebe und die Winzerrunde im historischen, denkmalgeschützten Meierhof sorgen für das leibliche Wohl.

Durch zwei Lokalbahnen nach Gänserndorf und Obersdorf sowie Regionalbuslinien nach Wien-Kagran, Zistersdorf und Gänserndorf ist die Gemeinde verkehrsmäßig gut versorgt und auch für Ausflügler bestens erreichbar.

Standort & Anreise

Vollbild
Groß Schweinbarth

Hauptplatz 1
A-2221 Groß-Schweinbarth

Route planen