FAQs: Häufig gestellte Fragen

zum Reiseplaner hinzufügen

Rund um die Marchfelder Genusstour ergeben sich im Vorfeld häufig Fragen. Hier finden Sie die Antworten darauf!

  1. Was ist die Marchfelder Genusstour?
  2. Wann findet die Marchfelder Genusstour statt?
  3. Wie „funktioniert“ die Marchfelder Genusstour?
  4. Ist eine Anmeldung erforderlich?
  5. Welche Betriebe soll ich besuchen?
  6. Kostet der Besuch der Marchfelder Genusstour etwas?
  7. Welche Produzenten haben geöffnet?
  8. Wie kann ich öffentlich anreisen bzw. mich ohne Auto während der Marchfelder Genusstour fortbewegen?
     

Was ist die Marchfelder Genusstour?
Einige Marchfelder Produzenten laden Sie ein und gewähren Ihnen einen Blick hinter die Kulissen. Die Erzeugnisse können außerdem verkostet und eingekauft werden. Das Angebot ist sehr vielfältig. Von Backwaren bis zur Spargelproduktion, von der Bierherstellung bis zum Obst- und Gemüseanbau.
 

Wann findet die Marchfelder Genusstour statt?
Die Marchfelder Genusstour findet jährlich an einem Samstag im Mai von 10.00 bis 17.00 Uhr statt. Heuer ist der 21. Mai der Veranstaltungstermin.
 

Wie „funktioniert“ die Marchfelder Genusstour?
Die Betriebe haben den ganzen Tag von 10.00 bis 17.00 Uhr für Sie geöffnet und laden zur Verkostung ihrer Produkte und zum Einkauf ein. Zusätzlich finden um 10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr kostenlose Betriebs- oder Feldführungen statt, um Ihnen einen Einblick in Anbau und Verarbeitung zu geben.
 

Ist eine Anmeldung erforderlich?
Für die kostenlosen Betriebs- oder Feldführungen um 10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr ist in den meisten Fällen eine Voranmeldung beim jeweiligen Betrieb erforderlich (Die Anmeldung ist ab sofort möglich)! Verkosten und einkaufen können Sie den ganzen Tag von 10.00 bis 17.00 Uhr natürlich auch ohne Anmeldung.
 

Welche Betriebe soll ich besuchen?
Das bleibt ganz Ihnen überlassen! Sie selbst bestimmen Ihre persönliche Genusstour nach Ihren Interessen und Vorlieben. Die Nummerierung in der Karte dient lediglich als geografische Orientierung und hat keine weitere Bedeutung.
Tipp: Planen Sie vorab Ihre persönliche Genusstour und achten Sie darauf, dass die Strecken zwischen den Stationen möglichst effektiv sind.
Falls Sie Tipps für die Gestaltung Ihrer persönlichen Genusstour brauchen, so haben wir einige Tourenvorschläge für Sie ausgearbeitet.
 

Kostet der Besuch der Marchfelder Genusstour etwas?
Nein, es gibt keinen Eintrittspreis oder dergleichen! Die Marchfelder Produzenten laden Sie zum Besuch ein. Auch die Führungen zu den einheitlich fixen Uhrzeiten 10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr 16.00 Uhr, sowie die Verkostung der Produkte sind KOSTENLOS! Natürlich hoffen wir, dass Sie im Rahmen der Betriebsführung und der Verkostung Lust auf die Vielfalt der Produkte des jeweiligen Produzenten bekommen haben und dass Sie im Hofladen weitere Spezialitäten für zu Hause entdecken.
Tipp: Nehmen Sie sich für Ihren Einkauf ggf. eine Kühltasche mit.
 

Welche Produzenten haben geöffnet?
Eine Übersicht aller 10 teilnehmenden Betriebe im Marchfeld finden Sie hier: www.weinviertel.at/genusstour-marchfeld.
 

Wie kann ich öffentlich anreisen bzw. mich ohne Auto während der Marchfelder Genusstour fortbewegen?
Über die beiden Bahnstrecken Wien-Gänserndorf-Bernhardsthal und Wien-Marchegg sowie über direkte Autobusverbindungen aus Wien gelangen Sie sehr rasch und bequem von Wien ins Marchfeld im Weinviertel. Einige Betriebe liegen in Orten mit Bahnhöfen und sind sogar fußläufig bequem vom jeweiligen Bahnhof erreichbar (z.B. ADAMAH BioHof in Glinzendorf). Für die weitere Fortbewegung in der Region empfehlen wir Ihnen das Marchfeld mobil, ein regionales Taxiunternehmen oder das Fahrrad. Weitere Informationen finden Sie hier: www.weinviertel.at/mobilitaetsloesungen-vor-ort

Unsere Tipps ...