Weinviertler Landschaft, © Weinviertel Tourismus / Mödl
Ab Hof Verkauf / Produzent

Bäckerei Öfferl Gaubtisch

Beschreibung

Brotgenuss trifft Weingenuss

Unser Urgetreide - Ur gut.
Einkorn, Emmer Dinkel und Waldstaudenroggenkorn finden sich seit über 7000 Jahren auf unseren Speisekarten und verwandelten die Jäger und Sammler in systematische Landwirte, die plötzlich Felder bestellten und Tiere hielten.
Schade, dass sie später vom Weizen verdrängt wurden. Heute erleben die Urgetreide aber zum Glück wieder eine Renaissance, auch wenn ihre Verarbeitung einiges an handwerklichem Geschick verlangt.
Spannend eigentlich, wie Getreide unser Leben veränderte.

Natürlich nachhaltig.
Wir lieben die Natur. Darum respektieren wir sie und arbeiten im Einklang mit ihr. Jede einzelne Zutat all unserer Brote ist zu 100 % biologisch. Alles andere käme uns nicht ins Körbchen! Teilweise gehen wir sogar noch weiter und backen mit biodynamischen Rohstoffen. Das macht uns fast ein bisschen stolz. Vor allem aber auch, weil wir so großartige Zulieferer gefunden haben, die das mit uns gemeinsam möglich machen.

Alt. Nicht altbacken.
Seit 1968 sind wir, die Bäckerei Öfferl, schon Bäcker in Gaubitsch im wunderschönen Weinviertel. Noch heute legen wir selbst Hand an unsere Teiglinge, kneten sie zu kleinen Kunstwerken und vertrauen nach wie vor auf unsere alten Familienrezepte, die wir mit viel Liebe und etlichen Verkostungsrunden aufpeppen. Damals wie heute lieben wir das ehrliche Handwerk, ausgezeichnete Produkte und ein Backerlebnis, das den Gaumen streichelt.

Nachbarschaftshilfe.
Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Eben. Darum setzen wir auf regionale Zulieferer, deren Produkte und Arbeitsweise wie unsere sind: Ehrlich, 100 % biologisch und mit viel Liebe. Denn das schmeckt man auch!

Heiße Luft.
Die verströmt bei uns nur der Dampfbackofen, in den wir unsere Brote gleich zweimal schieben. Bei bis zu 260 °C bekommen sie eine richtig knackige Kruste und behalten ihren flauschigsaftigen Kern. So ein Dampfbackofen eignet sich übrigens überhaupt nicht für Massenproduktion, was wir echt gut – und unsere Kunden besonders lecker – finden.

2–3 Tage Ruhe.
So lange liegt der Sauerteig bei uns, bevor er weiterverarbeitet wird. Das hat nichts mit faul, dafür umso mehr mit Geschmack zu tun. Denn nur dann ist er gut genug für Georg und die beiden Gesellen Andreas und Erich. Ja, jedes Brot (und jeder der unzähligen Vorversuche) muss sich der strengen Gaumenjury stellen, bevor es ins Verkaufsregal aufgenommen wird.

Der Vater aller Brote.
Georg Öfferl ist Quereinsteiger und trotzdem schon immer Bäcker gewesen. Vielleicht kommt genau daher seine Leidenschaft für das Handwerk. Seinem Motto, frei nach Mahatma Gandhi, bleibt er in der Backstube immer treu: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ Und das ist gut so, denn darum können wir jetzt jeden Morgen mit einem wirklich reschen Semmerl aufstehen und den Tag mit einem köstlichen Dinkelbrot in der Hand beenden. Genau dann nämlich, wenn Georg mit dem Mischen neuer Brote beginnt.

Standort & Anreise

Vollbild
Bäckerei Öfferl Gaubitsch

Gaubitsch 15
A-2154 Gaubitsch

Route planen