Details für: EV13 Etappe 6: Znaim - Retz

Kurzbeschreibung

Znaim-Konice-Popice-Havraniky-Satov-Mitterretzbach-Oberretzbach-Retz

Startpunkt der Tour

Znaim

Zielpunkt der Tour

Retz

Wegbeschreibung

Von der Talsohle führt eine Brücke auf die andere Flussseite, wo sofort der Anstieg durch eine Wochenendsiedlung und über Heidegebiete hinauf auf den Gipfel der Kravi hora beginnt. Hier kann man sich nochmals umschauen und den Panoramablick über die Altstadt von Znaim genießen. Durch die Orte Konice, Popice bis nach Havraniky säumen nicht nur Weingärten, sondern gleichzeitig auch unzählige Kreuze, Marterl und Kapellen den Weg. In Satov, der letzten Station vor der österreichischen Grenze befinden sich drei Infanteriebunker und einem Lehrpfad als Mahnmal sowie Reste des Eisernen Vorhangs aus Drahtzaunfeldern, Wachturm und Betonfahrzeugsperren.
Die weitere Fahrt steht ganz im Zeichen des Weines und der Blick über Reblandschaft tut sich auf. Sie lernen reizvolle Weinorte wie Mitterretzbach und Oberretzbach kennen und können Winzern bei der Arbeit zusehen. Denn Sie kommen ins Weinviertel, das fest mit der Tradition des Weinbaus verbunden ist. Zierde der Winzerdörfer sind neben den schönen Kirchlein die pittoresken Kellergassen! Kellergassen werden im Weinviertel als kulturhistorische Besonderheit angesehen und prägen seit vielen Jahren das Weinviertel und seine Landschaft. Die Weinkeller in den Kellergassen wurden früher als Produktions- und Lagerstätten genutzt. Heute wird der Wein meist in den Weingütern selbst gekeltert, aber an vielen Orten werden die Kellergassen gepflegt und zu besonderen Anlässen wieder zum Leben erweckt. Sehenswert an der Strecke ist in Retzbach auch der Aussichtspunkt Heiliger Stein, ein Schalenstein, der vermutlich schon in prähistorischer Zeit als Kultplatz diente. Nach kurzem auf- und ab gelangt man in die Stadt Retz. Der Reichtum, den sich die Stadt im Mittelalter durch den Weinhandel erwarb, spiegelt sich in den prachtvollen Renaissancebauten am Hauptplatz und dem unterirdischem Labyrinth - dem größten historischen Weinkeller Österreichs – wieder. Auch die Retzer Windmühle, die einzige betriebsfähige und ausschließlich mit natürlicher Windkraft betriebene Getreidemühle Österreichs und das Wahrzeichen von Retz, ist einen Besuch wert!