Danube Cycle Path, stage 7, north bank: Tulln - Vienna/North Bridge

Top bicycle trail from Tulln to Wien/Nordbrücke

Full screen mode
Elevation profile

34,79 km length

Tour dates
  • Difficulty: Medium
  • Route: 34,79 km
  • Ascent: 159 egm
  • Descent: 170 egm
  • Duration: 2:30 h
  • Lowest point: 155 m
  • Highest point:181 m
Features
  • Nice views
  • With refreshment stops
  • Cultural/historical value
  • Botanical highlights

Details for: Danube Cycle Path, stage 7, north bank: Tulln - Vienna/North Bridge

Brief description

Model gardens, pied pipers and recreational islands

Tulln is one of the oldest cities in Austria. The Danube Bike Path runs along the north bank here through a nature reserve (Naturschutzgebiet Gemeindeau) and past Korneuburg with its charming historical center to Vienna, the Austrian capital.

Description

Take a history tour of Tulln, a town known for its gardens and art: You will explore, among other things, the Church of the Friars Minor in Late Baroque style plus the parts of Tulln dating to Roman times. At the Roman Museum you find out even more about this period, when this town was still called Comagena. Schedule ample time for visits to the Egon Schiele Museum and the Egon Schiele birthplace or for strolling along the Egon Schiele Special Theme Trail or through GARTEN TULLN (model gardens, treetop trail, water park).

You then head for Vienna, pedaling by the extensive Stockerau wetlands. At the Greifenstein power station, you may want to take a break to visit nearby Stockerau, a town known for its summer theater. Climb the church tower there, for instance. It is Lower Austria’s highest. You see the two fortresses Greifenstein and Kreuzenstein on either side of the Danube initially far off, then looming ever closer. Soon after passing the Greifenstein power station, you arrive in the Korneuburg, “Town of the Pied Piper”.

Legend has it that a Pied Piper rid Korneuburg of rats but was cheated out of his pay. To get revenge, he enticed the town’s children away. The Pied Piper Fountain in front of the Neo-Gothic town hall is a reminder of this tale. The main square (Hauptplatz) is lined with patrician homes and dominated by the massive medieval city tower. After a look at the Augustinian Church with its ceiling fresco by the 18 c Austrian Rococo master Franz Anton Maulbertsch, you leave this small town. Before you know it, Vienna comes into sight.

When you finally cross to the Danube Island, you know you are on Viennese soil. This 21 km long island was built between 1972 and 1988 as part of a flood control system and recreational area for Vienna and its now nearly two million people. That explains why you pass inviting beaches, playgrounds and grilling sites on the last few meters before reaching the Nordbrücke, the bridge that is your destination for this stage.

Starting point of the tour

Tulln

Destination point of the tour

Wien/Nordbrücke

Route description Danube Cycle Path, stage 7, north bank: Tulln - Vienna/North Bridge

Tulln - Korneuburg - Wien

Routenbeschreibung:

In Tulln sollte man jedenfalls dem Egon Schiele Museum an der Donaulände einen Besuch abstatten, in dem Werke aus der jugendlichen Schaffensphase des Jahrhundertkünstlers präsentiert werden; weiters ist am Bahnhof das Egon Schiele Geburtshaus zu finden. Gleich zu Beginn Ihrer Tour überqueren Sie die Tullner Donaubrücke, um auf die andere Uferseite zu gelangen. Hier fahren Sie auf dem Radweg in Richtung Wien, durch die unberührte Natur der Gemeindeau bis kurz vor das Kraftwerk Greifenstein. Sie folgen der Straße nach links und halten sich kurz darauf gleich wieder rechts, um zurück an das Ufer der Donau zu gelangen.

Kurz vor Korneuburg zweigt der Weg nach links ab. Sie folgen der Straße 'Zum Scheibenstand' und biegen rechts in die Werftstraße ein. Alternativ können Sie hier auch geradeaus fahren und die gotisch geprägte Innenstadt von Korneuburg erkunden. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Wien und Sie können schon einen Teil der Skyline ausmachen. Am Ende der Werftstraße halten Sie sich links und gleich wieder rechts, weiter auf der Donaustraße, bis Sie am Einlaufbauwerk Langenzersdorf ankommen. Sie überqueren die Brücke auf die Donauinsel und folgen dem Weg bis zur Wiener Nordbrücke, die für heute Ihr Ziel sein soll. Nach der anstrengenden Etappe schmeckt das Stück Sacher Torte in einem der behaglichen Wiener Cafés gleich doppelt so gut.

Directions

Erreichbar aus Wien: Autobahn A22 und S5

Erreichbar aus dem Westen: Westautobahn A1

Erreichbar aus dem Süden: Außenringautobahn A21

Erreichbar aus dem Norden: S5, A22, E59

Parking

In den Tullner Parkhäusern und -garagen, unbegrenzte Parkdauer/gebührenpflichtig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Tulln ist per Bus, Bahn und Schiff zu erreichen. Fahrpläne online einsehbar unter www.oebb.at , www.postbus.at bzw. www.anachb.at