Weinviertler Erlebnisweg Kraftplätze und Energie

Beschreibung

Seit uralten Zeiten wird von Kraftplätzen berichtet. Auch sie können diese Energien fühlen! Öffnen Sie sich, lassen Sie es zu, diese Kräfte zu spüren und Sie erfahren, wie sich ihre Befindlichkeit an solchen Orten verändert.

Die „Dirndlwiese“ ist eine Fläche auf der sich eine Anhäufung von Energiefeldern und unterirdischen Wasseradern mit ihren Kreuzungen, sowie Kraftplätzen konzentriert.

Ein, wie bei keltischen Kultplätzen, Kreis von Monolithen, verleiht dem Platz eine mystisch- archaische Stimmung. Einige davon zeigen astronomische Gesetzmäßigkeiten. Der „Frühlingsbote“ wirft seinen Schatten genau um 06,00 Uhr morgens beim Sonnenaufgang am 21. März, zum Megalithen im Zentrum, während dieser am 21. Juni um 12 Uhr die Sommersonnenwende, mit seinem Schatten, anzeigt.

Kosmische Energien kann man in der Pyramide auf dem Wurzelsitz in sich aufnehmen und sich in der „Oase der Stille“ innerhalb eines keltischen Steinkreises entspannen.

Um einige Kreuzungspunkte von Wasseradern optisch sichtbar zu machen, baute der Künstler, Richard Fuchs, aus glänzendem Edelstahl und Eisen, Skulpturen darüber; wobei diese physikalischen Gesetzmäßigkeiten wie kinetische Energie, Rotation und Magnetismus entsprechen. Somit verbinden sich diese Energieformen des täglichen Lebens mit Kosmischen- und Strahlungsenergien.

Dieser archaische Raum wird Sie nicht nur zum Verweilen und Entspannen einladen, sondern wird für Sie ein ganz besonderes Erlebnis sein.

Pyramidenenergie – hilfreich bei der Rückgewinnung der vitalen Kräfte

Informationen über: Erdstrahlen, Gesundheitliche Gefahren, Gitternetze, Kraftlinien, Pendel, Störfelder, Strahlung, Verwerfungen, Wasseradern, Wünschelruten

Auch Führungen möglich

Standort & Anreise

Vollbild
Weinviertler Erlebnisweg Kraftplätze und Energie


A-2054 Auggenthal

Route planen