Steinerne Bibel - Romanische Kirche

Beschreibung

Die Katastralgemeinde Schöngrabern birgt ein in Europa einmaliges sakrales Kunstdenkmal. Hier entstand etwa im Jahre 1230 eine romanische Kirche, die durch ihre reichen Figurenschmuck weltberühmt wurde.

Im Dunkel der Geschichte

Keine Entstehungsurkunde und kein schriftliches Zeugnis geben uns Auskunft über die Herkunft der Kirche. Unbekannt sind der Bauherr, der Künstlerkreis und der Beweggrund zum Bau.
Vielleicht war es einer der mächtigen Kuenringer, der hier einen Votivbau erstellte. Die Künstler und ihr Entwurf standen unter dem Einfluß zahlreicher Kulturströmungen.  Lange Zeit geriet dann die Kirche in der Öffentlichkeit in Vergessenheit.  Erst im 19. Jahrhundert wurde Schöngrabern wieder entdeckt und ist seitdem Gegenstand vieler Deutungsversuche geworden.

Die steinerne Bibel

Es enstand an der Außenwand der Apsis, die dem Altarraum halbrund vorgelagert ist, eine Bibel in Stein, eine bildhafte Predigt, die mit ihrem reichen Plastikschmuck in Europa einmalig ist. Die Apsis ist eingeteilt in drei Felder mit je einem Fenster und zwei Abschnitten.

Der Grundgedanke der Steinernen Bibel: Der Kampf des Guten mit dem Bösen.

In romanischer Einfachheit und Strenge, zugleich voll Dynamik und plastischer Schönheit, künden diese Bilder vom ständigen Kampf des Menschen gegen das Böse, seiner Niederlage und Beständigkeit und schließlich von der Überwindung der Sünde durch Christus, der als zweiter Adam die Menschen befreit und erlöst. Die Bilder warnen den Betrachter, denn der Ausgang des Kampfes bleibt stets offen, die Entscheidung liegt bei uns – auch heute noch.

An der Außenseite des früheren Seiteneinganges, auf der Südseite, sind zwei Reliefs zu sehen, welche die Monate Dezember und Jänner darstellen.

Bei der Freitreppe wurde am 21.Juni 1964 eine moderne Pieta (von der Hand des jungen akad. Bildhauers Franz A. Coufal gestaltet) aufgestellt.

Nähere Auskünfte zu Führungen, Info-Material und Ansichtskarten erhalten Sie im Gemeindeamt in Schöngrabern - Tel.Nr. +43 2952 / 21 32 oder gemeinde@grabern.gv.at.

Standort & Anreise

Vollbild
Steinerne Bibel - Romanische Kirche

Schöngrabern 172
A-2020 Schöngrabern

Route planen