Pfarrkirche St. Martin u. Turmmuseum Pillichsdorf

Beschreibung

Pfarrkirche

Die Pfarrkirche St. Martin ist eine der ältesten und größten Kirchen der Region. Teile des Langhauses stammen aus romanischer Zeit, der Chor ist in der Gotik entstanden, während der Turm im frühen 16. Jahrhundert errichtet wurde. Pillichsdorf war seit dem Mittelalter eines der kirchlichen Zentren im östlichen Weinviertel und bis ins Jahr 1995 Dekanatssitz.

Turmmuseum

Das Turmmuseum Pillichsdorf ist ein kleines, aber ungewöhnliches Museum im 500 Jahre alten Kirchturm der Pfarrkirche St. Martin. Es wurde 1984 gegründet, seit 1987 umfasst es ein zweites Turmgeschoß. Über Wendeltreppen geht es hinauf in die beiden Räume, wo über 130 Exponate zu besichtigen sind (Bereiche: Geologie, Ur- und Frühgeschichte, Mittelalter, Neuzeit)

Bedeutendste Ausstellungsstücke:

-rekonstruiertes Mondidol aus der Frühen Eisenzeit (Hallstattzeit, ca. 650 v. Chr.)

-restauriertes barockes Uhrwerk aus dem Jahr 1762

Wir möchten Ihnen einen Einblick in die Geschichte unserer engeren Heimat bieten – von der Ur- und Frühgeschichte über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit und auch in die Geschichte des Dekanats Pillichsdorf und unseres Kirchengebäudes.

Auf Wunsch können Sie zusätzlich das Glockengeschoß besichtigen oder auch eine Kirchenführung machen. Grundsätzlich sind Führungen nach telefonischer Voranmeldung jederzeit möglich. Besuchen Sie uns, wir freuen uns auf Sie! Der Treffpunkt ist vor dem Kirchturm.

Standort & Anreise

Vollbild
Pfarrkirche St. Martin u. Turmmuseum Pillichsdorf

Kirchenplatz 1
A-2211 Pillichsdorf

Route planen