Kellergasse Straning

Beschreibung

Die alte Kellergasse in Straning geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Unterhalb der Gemeindehutweide, die dem Stift Altenburg und der Pfarre gehörten, gruben die Straninger – nachdem Sie die Erlaubnis der Herrschaft eingeholt hatten – ihre Keller. Mit Ausnahme des Kirchenkellers hatten die Keller damals aber noch keine Preßhäuser. Erst im Laufe des 18. Jahrhunderts entstanden entlang der Viehtrift Preßhäuser, die nach und nach zur Kellergasse wurde.

Heute können wir noch 65 Presshäuser bzw. Keller mit „Vorkappeln“ in dieser Kellergasse bewundern. Mit den großen bis zu drei Geschoßen hohen Presshäusern ist die Kellergasse Straning ungewöhnlich. Aufgrund häufiger Brände im Dorf bauten die Straninger ihre Keller einfach größer und lagerten in ihnen ihre Vorräte: Ebenerdigt befindet sich das eigentliche Presshaus, das Obergeschoss wurde als „Körndlkasten“ (= Getreidespeicher) verwendet und unter dem Dach (= 3. Ebene) wurde Stroh beziehungsweise Heu gelagert.

Standort & Anreise

Vollbild
Kellergasse Straning

Kellergasse
A-3722 Straning

Route planen