Guckkastenmuseum Hardegg

Beschreibung

Das Guckkastenmuseum, ein kleines Heimatmuseum,erhielt seinen Namen aufgrund der Idee des »Guckkastens«, mit dem man in die Vergangeheit blicken kann: durch vier Gucklöchern in einem Holzkubus lassen sich sechs historische Fotopräsentationen und zwei kurze Videofilm betrachten.

Das Museum ist seit 2009 in einem Klassenzimmer der ehemaligen Volksschule von Hardegg untergebracht, in der Schulchronik wird 1912 die Grundsteinlegung erwähnt – als Zubau an die alte Schule.

Großformatige informative Wandtafeln laden zum Lesen und Schauen ein, zahlreiche Exponate illustrieren die Themen Herrschaft, Bauern, Gewerbe, Eiserner Vorhang, Sommerfrische, Kultur, die Geschichte der 9 Katastralgemeinden (Felling, Hardegg, Heufurth, Mallersbach, Merkersdorf, Niederfladnitz, Riegersburg, Pleissing, Waschbach). Daneben werden gelegentlich Schwerpunkte zu verschiedenen Jubiläen gestaltet, wie zB. 2012/13 der Schwerpunkt »Schule« anlässlich des 100jährigen Jubiläums. 2014 feiert die Waldviertler Grenzlankapelle der Stadtgemeinde Hardegg ihr 50jähriges Jubiläum.

Hardegg und das Museum sind Tipp für alle an der Geschichte Hardegg Interessierten, aufgrund der lebendigen Präsentation des Alltagslebens und des Guckkastens besonders auch für Familien mit Kindern und für Schulexkursionen!

Gruppe, die eine Führung wünschen, werden ersucht, sich im Gemeindeamt anzumelden (Infos unter (www.hardegg.gv.at).

Standort & Anreise

Vollbild
Guckkastenmuseum Hardegg

Stadt 36
A-2082 Hardegg

Route planen